Über uns 

 

Die Sonnenschein-Integration mit seinen 76 Mitarbeiter/innen bietet bereits seit 2006 im Kreisgebiet Lüchow-Dannenberg / Salzwedel / Uelzen  Integrationshilfen innerhalb von Kindergärten und Schulen für einzelne Kinder und Jugendliche an. 

Eine Assistenz kann sowohl bei einer integrativen Beschulung, z. B. in der Grund/Haupt/Real-Schule sowie Gymnasium, im Kindergarten oder auch für Schüler/Innen von Förderschulen in Betracht kommen.

Wir sind Ansprechpartner für Kinder und Jugendliche, Eltern, Schulen und Lehrfachkräfte !

Rechtliche Grundlage bildet § 53 in Verbindung mit § 54 Abs. 1 Sozialgesetzbuch (SGB) XII sowie § 35a SGB VIII für körperlich, geistig und seelisch behinderte Kinder und Jugendliche mit anerkanntem Betreuungsbedarf.

Kinder und Jugendliche können im Rahmen einer Assistenz unterstützt werden, wenn sie wegen der Folgen der jeweiligen Behinderung einer zusätzlichen, individuellen Betreuung zur Bewältigung des Alltags bedürfen,die nicht durch hausinterne Kräfte abgedeckt werden können, z. B. im Unterricht, auf dem Schulweg, in den Pausen oder bei Klassenfahrten.

Dabei soll die Selbständigkeit des Kindes gefördert und so wenig Hilfe wie nötig gegeben werden. Ziel ist es, den Schulbesuch/Kindergartenbesuch, die Teilnahme am Unterricht sowie die Teilhabe am Alltagsleben und damit am Leben in der Gemeinschaft in angemessener Form zu ermöglichen bzw. zu erleichtern.


Personal:

Integrationshelfer werden über individuelle Personalauswahlverfahren ausgesucht und nach Absprache mit den Eltern + Schule + Arbeitgeber eingesetzt. Sie verfügen über eine fachliche Qualifikation und/oder eignen sich aufgrund ihrer persönlichen Voraussetzungen für die jeweilige Betreuung. 

Unsere Mitarbeiter sind eigenständige Personen und gehören nicht zum Lehrpersonal der Schule. Sie arbeiten im Schul - Team, sowie nach Anweisung der jeweiligen Schule.

Mögliche Unterstützungsbereiche für die Kinder und Jugendlichen können sein:

-  Kontinuierlicher Ansprechpartner für das Kind

– Vermittlung zwischen zu betreuendem Kind und Mitschülern (z.B. „Vermittler“)

– Integration in die Gesamtgruppe
– bei Bedarf Schaffen von Freiräumen bzw. Schutz(„Auszeiten“)

• Orientierungshilfen auf dem Schulgelände:


– Raum-/Gebäudewechsel
– Abholen vom und Bringen zum Taxi
– Üben von wiederkehrenden Abläufen
- Umsetzung von Lerninhalten (in Absprache mit dem Lehrpersonal)

Vorbereitung von Unterrichtsmaterialien/Arbeitsplatz:


– unterstütztes Vermitteln von Lerninhalten
– Hilfe beim Anfertigen von Aufzeichnungen o.ä.
– Begleitung und Beobachtung

• Pflegerische Unterstützung:


– Toilettengang
– Hilfe beim Waschen etc.

• lebenspraktische Aufgaben:

– Unterstützung bei der Nahrungsaufnahme
– Hilfe beim Wechseln der Kleidung, z.B. Sport

• Betreuung im schulischen Freizeitbereich:

– Beaufsichtigung in den Pausen
– Begleitung zu Arbeitsgemeinschaften
– Teilnahme an Ausflügen und mehrtägigen Klassenfahrten

Integrationshilfe ermöglicht kontinuierlichen Informationsfluss zwischen Schule/Kindergarten und
dem Elternhaus.

Rechtliche Grundlage bildet § 53 in Verbindung mit § 54 Abs. 1 Sozialgesetzbuch (SGB) XII und auch§ 35a SGB VIII für körperlich, geistig und seelisch behinderte Kinder und Jugendliche mit anerkanntem Betreuungsbedarf. Kostenträger sind – abhängig von der Art der Beeinträchtigung – die jeweiligen Sozialämter als örtlicher Sozialhilfeträger bzw.die Jugendämter. Die Schwerpunkte der Tätigkeit eines Integrationshelfers sind am individuellen Bedarf der zu betreuenden Kinder/Jugendlichen ausgerichtet, sowie mit den Eltern, dem Lehrpersonal und dem Integrationshelfer im Rahmen eines ausführlichen Beratungsgesprächs vereinbart. Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an 05862-985306 oder schreiben Sie
uns eine E-Mail: sonnenschein-integration@gmx.de

Mit der Sonnenschein-Integration gehen Sie IMMER den sicheren Weg.

nötig gegeben 

Die Mitarbeiter

in Arbeit :)  

 

 











 

 

Aktivitäten/Veranstaltungen

 

1703